Banner - Schornsteinfegermeister Friedrich Stoll
Bild/Logo

 

Schornsteinfegermeister Stoll

Seit dem 21.11.2016 haben wir eine neue Telefonnummer:03592/5442160/Fax:...61
Bautzener Straße 79 02681 Schirgiswalde-Kirschau

Viel Glück und Gesundheit für das Jahr 2019

Danke für die gute Zusammenarbeit

Herzlich Willkommen auf meinen Internetseiten

Bericht Jugendwart 2017

Liebe Anglerfreunde,

das Angeljahr ist fast vorüber, deshalb möchte ich als Jugendwart wieder einmal einen Rückblick auf das Jahr 2017 werfen.

Angefangen hatte das Angeljahr mit einer Weihnachtsfeier bei mir zu Hause mit einem leckeren Abendbrot, danach war gemütliches Beisammensein angesagt. Im Februar gingen wir alle Bowling. Mit Spiel, Spaß und gutem Essen, war dieser Abend für alle ein wunderschönes Erlebnis. Dieses Jahr nutzten wir das Anangelwochenende über die Osterfeiertage am Haagteich und Badeteich aus. Bei 10 °kaltem Wetter wollten die Fische einfach nicht beissen. Unser traditionelles Angeln am 01. Mai wurde dieses Mal nicht in Rachlau, sondern in Oppach durchgeführt. Es wurde ein Karpfen von 41cm und mehrere Rotaugen gefangen.

Als Höhepunkt fand in diesem Jahr unser traditionelles Anglercamp nicht wie geplant an der Kiesgrube Kleinsaubernitz, sondern an verschiedenen Gewässer in der Umgebung statt.

Leider durch kurfristige Absagen durch Krankheit oder Urlaubsverschiebung reduzierte sich die Anzahl der Teilnehmer von 11 auf nur noch vier inclusive Erwachsene. So dass wir das fertig geplante Zeltlager absagen mussten.

Da wir aber flexibel sind, beschlossen wir, dass die zwei übrig gebliebenen Jugendliche Pascal und Jan, bei mir zu Hause schlafen sollten und wir von dort aus an die Gewässer fuhren.

Aber irgendwie, war dieses mal ein Fluch auf unserem Anglercamp. Am ersten Tag ging es nach Oppach, es wurden nur kleine untermaßige Karpfen und viele Bleien gefangen. Wir probierten, alle Arten von Ködern aus, aber es half nichts.

Wir hörten von anderen Anglern, dass in Weigsdorf-Köblitz die Fische , besonders die Karpfen, gut beissen sollten. Also ging es am Dienstag nach einem ausgiebigen Frühstück nach Weigsdorf. Wie schon am Montag gewitterte und regnete es fast durchgehend. Wir beschlossen mit Boilies und Pellets zu angeln. Es bissen auch viele Karpfen, aber entweder waren sie zu klein oder wenn es wirklich ein Großer war zog er so in das Kraut, dass wir keine Chance hatten , diesen zu landen. Selbst die kleinsten Karpfen bissen auf die großen Boilies. Wir beschlossen über Nacht zu bleiben und unser Nachtangeln durchzuführen. Es war aber unglaublich, wie am Tage nur untermaßige. Am Mittwoch versuchten wir unser Glück weiter mit verschiedenen Ködern. Aber immer mit dem gleichen Erfolg. Wir zweifelten wirklich an uns selbst. Hatten wir Alles verlernt? Gibt es so was? Durch den Regen völlig nass, fuhren wir nach Hause. Frustriert ohne einen einzigen maßigen Fisch gefangen zu haben, rief ich unseren Gerd an und schilderte die Situation und fragte Ihn, ob wir am Haagteich oder Badteich unseren letzten Tag unseres Anglercamp angeln durften. Mit großer Hoffnung endlich einen maßigen Fisch zu fangen,sind wir donnerstags früh an den Haagteich gefahren. Aber oh Schreck, soviel Entenkrütze, ein Angeln war unmöglich. Also ab an den Badteich. Da wir das Anglercamp mit Grillen ausklingen lassen wollten, beschlossen wir bis 15.00 zu angeln. Endlich mal kein Regen, aber wieder viel Wind. Aber welche Freude, wir sahen endlich große massige Karpfen im Wasser schwimmen. Mit viel Optimismus angelten wir los, die Karpfen bissen, aber was denkt ihr was für Karpfen? Ja klar wieder untermaßige. Selbst bei mir bissen die Karpfen ständig, aber immer die Kleinen und ich angelte wirklich mit großen Ködern. Was so ein kleiner Karpfen in sich reinwürgen kann ist wirklich erstaunlich.

Die Stunden veronnen, endlich schrie Jan auf, ich hab einen Großen gehakt.

Endlich, hat jemand von uns einen massigen Karpfen. Aber oh weh, er schoß in das Schilff und weg war er. Weiter bissen nur die Kleinen. Schön das Gerd vorbeischaute.

Kurz vor 15.00 Uhr, ich wollte gerade unser Angeln beenden, rief Jan. Ich habe Einen und wirklich, wir konnten Ihn nach einem spannenden Drill landen. Einen Karpfen von 45cm. Jan wurde dadurch auch Jugendpokalsieger, er schenkte den Karpfen Pascal. Endlich nach vier Angeltagen wenigstens einen massigen Fisch. Aber die Bilanz konnte sich trotzdem sehen lassen. Insgesamt 47 Fische.

Wir beendeten unser Anglercamp mit einem leckeren Grillen.

Ich möchte mich bei Jan und Pascal bedanken, die trotz dem Dauerregen, trotz Kälte und den vielen kleinen Karpfen und Brassen, Ihre gute Laune und die Hoffnung auf einen großen Fisch nie verloren hatten.

Ausserdem danke ich meiner Anja, für die Vorbereitungen, für das leckere Essen, für die Hilfe.

In den anderen Monaten nutzten wir die Angewochenenden aus und angelten am Badteich, aber auch an anderen Gewässern, wie z.B. Sohland.

Da für unsere Jugend nicht nur das Angeln sondern auch die Hege und Pflege unserer Gewässer wichtig ist, zeigte sich dieses Jahr an verschiedenen Arbeitseinsätzen von April bis Oktober Ich möchte mich bei allen Jugendliche für Ihren Arbeitseinsatz bedanken. Auch möchte ich mich bei meiner Frau Anja , meinem Sohn Manuel und meinen Schwiegersohn Addo besonders bedanken, die immer wieder tatkräftig am Badeteich und Sonnenberger Teich mit halfen. Besonders muss ich den Arbeitseinsatz am Sonnenberger Teich im Oktober erwähnen, wo wir den Einlauf zum Teich ändern mussten. Wir verlegten den Auslauf vom Vorstau so, dass das Wasser bei Starkregen nicht gleich vom Hang aus direkt mit viel Schlamm in den Teich gelangt, sondern über den Umweg Vorstau, der Schlamm dort abgelagert wird. So dass kein weiterer Schlamm vom Hang über den Einlauf eindringen kann. Ausserdem wurde wieder Schilff angesiedelt. Ich möchte mich bei dem zweitätigen Arbeitseinsatz bei Jan, Anja und Manuel bedanken.

Nach jedem Angeln und Arbeitseinsatz wurden wir wie schon in den letzten Jahren von meiner Anja mit einem leckeren Essen beköstigt, danke!!

 

Dieses Mal konnte unser traditionelles Abschlussangeln an Buß und Bettag am Stausee Sohland durchgeführt werden. Jan hatte einen wunderschönen Hechtbiß.

Liebe Jugend aufgepasst, ich lade Euch alle am 29.Dezember gegen 17.30 Uhr zu einer Weihnachtsfeier bei mir zu Hause ein. Bringt bitte einen großen Hunger mit. Dort werden die verschiedenen Aktivitäten und Termine geplant. Also nicht vergessen.Ihr werdet auch nach Hause gebracht.

Liebe Angelfreunde, wie schon bekannt hat unser Verein eine eigene Homepage, dort könnt Ihr, die Terminplanung, Bilder von der Jugendarbeit anschauen, aber auch Wetter , Sport oder auch aktuelle Nachrichten erfahren. Ihr könnt von dort aus Euren Fischereischein verlängern. Gebt einfach in Eure Suchmaschine Anglerverein Kirschau oder Schornsteinfeger Stoll ein.

Denkt bitte daran, wir brauchen Nachwuchs. Die Jugend ist unsere Zukunft.

 

Ausserdem danke ich Euch für die Geduld und das Nachsinnen, dass mein Vortrag wieder einmal so lang war und wünsche Euch allen aber ein gesegnetes Weihnachtsfest, für das Jahr 2018 viel Gesundheit und gute Fänge.

Petri Heil und Danke

Euer Jugendwart